Event Surses

Parc Ela-Sommerreihe: Im 3000 Jahre alten Kupferstollen

img_wt1_gjeeebjfi
Zusammen mit Dr. Rouven Turck von der Universität Zürich steigen wir in einen Stollen neben dem Marmorera-Stausee und erfahren, wie in der Bronze- und Eisenzeit Kupfer abgebaut wurde.

Beschreibung

Date
27.07.2022 von 16:45 bis 18:15 Uhr
Preis
Kollekte
Hier gilt «Einfach für Retour» – wer mit dem ÖV anreist, fährt gratis zurück! Alle Infos unter www.parc-ela.ch/retour
Zeit
Vortrag von 16:45 bis 17:45 Uhr mit anschliessendem Apéro.
Ort
Aussichtspunkt Staumauer Marmorera

Im Oberhalbstein wurde bereits in der Bronze- und Eisenzeit in grossem Stil Kupfer abgebaut. Hinweise darauf gab es bereits seit den 50er-Jahren. Seit 2014 untersucht ein Forschungsteam der Universität Zürich die Gegend von Tiefencastel bis auf den Julierpass. Die Entdeckung von einem halben Dutzend Stollen und mehr als 80 Schmelzplätzen zeigt, dass das Tal im ersten Jahrtausend v. Chr. ein wichtiger Kupferlieferant war. Aktuell stehen die Einflüsse des urgeschichtlichen Bergbaus auf die Umwelt im Fokus der Forschung. Durch die Belastung mit Schwermetallen und eine grossräumige Abholzung der Wälder haben die prähistorischen Sursetter die Natur signifikant geprägt.
Diese Veranstaltung ist Teil der Parc Ela-Sommerreihe "Scazis da tera", welche Einheimische und Gäste dazu einladet, einen Blick unter die Erde zu wagen. In Partnerschaft mit dem Archäologischen Dienst Graubünden sind wir dieses Jahr mit Forschenden im Parc Ela unterwegs, um unsere im Boden gespeicherte Geschichte zu entdecken. Erfahren Sie, wie es vor langer Zeit im Parc Ela ausgesehen hat und welche Schätze noch heute geborgen werden können. Der anschliessende Apéro bietet Gelegenheit, um miteinander über die Faszination und Bedeutung dieser Bodenschätze zu diskutieren.

Karte

Verantwortlich für diesen Inhalt Verein Parc Ela.

Guidle Logo

Diese Webseite verwendet Inhalte von Guidle.