Museum Surses

Kunstgalerie Sala Segantini

img_4kq_fhbhhfed
img_4kq_cegihhba

4 Bilder anzeigen

img_4kq_cdfegehh
In der Sala Segantini ist nebst Erinnerungen an den grossen Maler Giovanni Segantini während seiner Zeit in Savognin auch zeitgenössische Kunst aus Graubünden ausgestellt. Ein Treffpunkt für nationale und internationale Künstler und Kunstfreunde.

Beschreibung

Segantini ist in Norditalien aufgewachsen. Auf der Suche nach neuen Landschaften für seine Bilder gelangte er im Jahre 1886 nach Savognin. Von der Bergkulisse inspiriert malt Segantini in den folgenden Jahren zahlreiche Bilder. Unter anderem die zweite Fassung von "Ave Maria" oder das "strickende Mädchen". Anlässlich des hundertsten Todesjahres des Künstlers errichtete die Vereinigung "Pro Segantini" zusammen mit der ehemaligen Gemeinde Savognin einen "Plaz Segantini" mit einer dreidimensionalen Installation. Die Anlage steht an der Veia Purmaglera, an dem Ort, wo Segantini das Bild "l'arada" (beim Pflügen) malte.

Wegbeschreibung

Öffentliche Verkehrsmittel

Via Chur mit der Rhätischen Bahn bis Tiefencastel, umsteigen in Postauto nach Savognin. Haltestelle "Savognin Cresta" oder "Savognin Post" aussteigen. Ca. 10 - 15 minütiger Fussmarsch zur Sala Segantini auf dem unteren Dorfplatz.

Anfahrt

Fahrt via Chur, Richtung St. Moritz. In Savognin beim Hotel Danilo rechts abbiegen ins untere Dorf. Die Sala Segantini befindet sich auf dem unteren Dorfplatz zwischen dem Hotel Romana, Hotel Bela Riva, dem Schulhaus und der Skischule.

Parken

Wenige Parkplätze vorhanden.

Karte

Verantwortlich für diesen Inhalt Tourismus Savognin Bivio Albula AG .