Kirche Surses

Pfarrkirche Son Giagl

img_4kq_fbjdccai
img_4kq_fghggafi

4 Bilder anzeigen

img_4kq_fbjdcbah
Die wuchtige Masse von Chor, Schiff und Turm der Galluskirche in Bivio scheint in die Landschaft hineinkomponiert zu sein.

Beschreibung

Die St. Gallus-Kirche wurde 1219 zum ersten Mal urkundlich als selbstständige Pfarrei mit einem eigenen Priester erwähnt. Doch dürfte die Pfarrei und der erste Kirchenbau wesentlich älter sein. Der Kirchenbau dürfte in seiner jetzigen Form als einschiffige romanische Anlage aus der Bauzeit erhalten geblieben sein:  

Einfaches Kirchenschiff und Chor mit ebenso einfachen rippenlosen Kreuzgewölben.

Die Kirche wurde am 3. Dezember 1466 nach grösseren Bauvorhaben durch den Churer Weihbischof Johannes Nells aus dem Minoritenorden neu konsekriert. Eine weitere Weihe erfolgte im Jahr 1518. Aus dieser Zeit stammt der wertvolle spätgotische Flügelaltar aus der Werkstatt von Ivo Strigel in Memmingen.

Wegbeschreibung

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem PostAuto von Chur nach Bivio oder mit der Rhätischen Bahn von Chur nach Tiefencastel und von dort mit dem PostAuto nach Bivio.

Anfahrt

Ausfahrt Thusis Süd nehmen und weiter Richtung St. Moritz bis nach Bivio fahren.

Parken

Grosser Parkplatz beim Dorfeingang hinter dem Restaurant Guidon.

Karte

Verantwortlich für diesen Inhalt Tourismus Savognin Bivio Albula AG .