Ortschaft Surses

Tinizong

img_4kq_cfacffje
img_4kq_ddiadgeg

3 Bilder anzeigen

img_4kq_ddiadgeh
Die ehemalige Gemeinde Tinizong-Rona entstand am 1. Juli 1998 aus dem Zusammenschluss der beiden Ortschaften Tinizong und Rona. Seit 2016 gehört der Ort zur Gemeinde Surses.

Beschreibung

Tinizong wird erstmals zur Römerzeit als Tinnetione im Itinerarium Antonini urkundlich erwähnt. In karolingischer Zeit war Tinizong Sitz eines Königshofes. Im ausgehenden Mittelalter bis ins Jahr 1834 nahm die Ortschaft mit der Port eine wichtige Stellung als Durchgangsort für den Passverkehr ein. Mit dem Beschluss des Grossen Rats aus dem Jahr 1834, die Portzölle und die Transportvorrechte aufzuheben, verlor Tinizong seine wichtige Stellung als Verkehrs- und Umladeort. Im Jahr 1610 zerstörte ein Brand den Hauptteil des Dorfes und Teile der Blasiuskirche aus dem 9. Jahrhundert. 1631 übernahmen die Kapuziner die Pfarrei. Unter ihnen entstand der heutige sehenswürdige Barockbau. Der kostbare gotische Flügelaltar stammt aus dem Jahre 1512.

In der Val d'Err wurden Manganerze (Stahlveredler) abgebaut, darunter die sehr seltenen Erze Tinzenit, Parsettensit und Sursassit, deren Namen auf die Herkunft schliessen lassen.

Karte

Verantwortlich für diesen Inhalt Tourismus Savognin Bivio Albula AG .

Outdooractive Logo

Diese Webseite nutzt Technologie und Inhalte der Outdooractive Plattform.