Oberhalb von 2'400m ü.M. ist mit viel Schnee zu rechnen. Die Wanderwege in dieser Höhenlage sind nicht begehbar.

Zu den Webcams

Medienmitteilung 22.01.2024

RTR-Gondel: Rätoromanischer Gesprächsstoff für die Piste

RTR Gondel
In Savognin und Scuol können Gäste und Einheimische neu während der Gondelfahrt mithilfe von verschiedenen Audio- und Videodateien Rätoromanisch lernen. Die speziell ausgestatteten Gondeln sind eine Aktion von Radiotelevisiun Svizra Rumantscha (RTR) für die Förderung und Vermittlung der einheimischen Kultur und Sprache sowie für die Sensibilisierung des RTR-Angebots.

Rätoromanisch, die vierte Landessprache der Schweiz, ist selbst für einige Bündnerinnen und Bündner ab und zu ein Rätsel und eine Herausforderung im Alltag. Als Medienhaus der rätoromanischen Schweiz setzt sich RTR für die Förderung der Sprache und die Vermittlung der einheimischen Kultur ein – und geht dafür immer wieder neue Wege. Pünktlich zum Start des neuen Jahres drehen zwei RTR-Gondeln in den Skigebieten von Savognin und Scuol ihre Runden. Sie ähneln im Innern einem Radiostudio und entführen die Wintersportgäste mit verschiedenen Audio- und Videoaufnahmen in die Welt der rätoromanischen Sprache.

Rätoromanisch für die Piste

Während der kurzen Fahrt lernen die Gäste mithilfe der sympathischen Protagonistinnen – und den entsprechenden Untertiteln – die wichtigsten rätoromanischen Sätze für einen gelungenen Tag im Schnee. «Die Umsetzung ist sehr ansprechend und unterhaltsam. Ich bin gespannt, ob der Sprachkurs in der Gondel seine erhoffte Wirkung erzielt und die Gäste zukünftig in der ‹Marmotta› das Bier auf Rätoromanisch bestellen», schmunzelt Arno Cadonau, Leiter Technischer Dienst der Bergbahnen Scuol.

Die Gäste kommen auch ohne direkte Interaktion in den Genuss der rätoromanischen Kultur. Denn dann läuft automatisch der Radiosender RTR über die Lautsprecher in den Gondeln. Neben Nachrichten und Hintergrundsendungen garantiert auch das Musikprogramm mit Künstlerinnen und Künstlern aus dem rätoromanischen Raum einen Einblick in die vierte Landessprache. Für Nicolas Pernet, Direktor von RTR, ist klar: «Medialer Service-Public ist im Falle von RTR auch eine Sensibilisierung für die rätoromanische Kultur und Sprache über die Sprachgrenzen hinweg. Mit den RTR-Gondeln tragen wir diese Debatte mit einem Schmunzeln in den öffentlichen Raum und sorgen so auf der Piste und beim Glühwein mit Sicherheit für unterhaltsamen Gesprächsstoff».

Viel Technik auf kleinem Raum

Eine besondere Herausforderung bei der Realisation der RTR-Gondeln war die Technik – sowohl aufgrund des beschränkten Platzangebots als auch der fehlenden Stromzufuhr. Für den zusätzlichen Strombedarf wurden deshalb Solarpanels montiert. «Eine Gondel mit vielen Details und Technik zu planen, war knifflig, aber spannend. Jetzt freuen wir uns sehr, das Angebot mit unseren Gästen zu teilen», betont Christoph Passecker, Kaufmännischer Direktor der Savognin Bergbahnen AG.

Zum Video