Verschiebung Saisonstart der Savognin Bergbahnen auf Samstag, 10.12.2022.

Mehr zum Saisonstart

Medienmitteilung 13.06.2022

Parc Ela feiert lokale musikalische Vielfalt

festa da musica
Am 26. Juni wird in Tiefencastel einen Tag lang musiziert und gesungen. Im Mittelpunkt steht das einheimische Musikschaffen. Rund 800 Musizierende, Sängerinnen und Sänger aus dem Parc Ela, darunter 400 Schulkinder, treten auf drei Bühnen mit 36 Beiträgen auf.

Am 26. Juni wird in Tiefencastel einen Tag lang musiziert und gesungen. Im Mittelpunkt steht das einheimische Musikschaffen. Rund 800 Musizierende, Sängerinnen und Sänger aus dem Parc Ela, darunter 400 Schulkinder, treten auf drei Bühnen mit 36 Beiträgen auf. Mit dabei sind Blasmusiken, Chöre, Volksmusik-Kapellen, Pop- und Rockbands, Solistinnen und Solisten sowie Kleinformationen aller Stilrichtungen und jeden Alters – Profis genauso wie Amateure. In der Tradition des internationalen Tags der Musik treten alle Mitwirkenden ohne Honorar auf. Das ermöglicht den Besucherinnen und Besuchern vielseitige Musikerlebnisse ohne Eintrittskosten.

Musik und Gesang gehören zur Alltagskultur im Parc Ela. Obwohl im Park nur etwa 5'000 Menschen leben, ist das Musikschaffen sehr vielfältig. Einige lokale Chöre, Blasmusiken, Solistinnen und Solisten werden gar weit über die Region hinaus geschätzt. Diese aussergewöhnliche musikalische Vielfalt hat der Verein Parc Ela 2019 mit dem Jahresthema «Musica Parc Ela» aufgegriffen und ins Schaufenster gestellt. In diesem Zusammenhang ist auch die Idee zur Festa da musica entstanden. Bereits im Juni 2020 war ein grosses Musikfest geplant, an dem die gesamte musikalische Vielfalt des Naturparks zusammentreffen sollte. Nun, zwei Jahre später und nach zwei Verschiebungen, ist es endlich so weit: Am Sonntag, 26. Juni, steigt die Festa da musica Parc Ela mit einem beeindruckend vielfältigen Programm.

Eröffnet wird die Festa da musica um 9 Uhr mit einem Umzug und anschliessendem Gesamtchor der sechs Blasmusikvereine aus dem Parc Ela. Danach wird auf drei Bühnen musiziert, gesungen und getanzt. Das Musikspektrum reicht von Jagdhorn und Alphorn über Volks-, Blas-, und Chormusik bis zu Pop und Rock. Darunter sind auch schweizweit bekannte Musiker wie Domenic Janett und Robert Grossmann oder Benedetto Vigne. Zu den Höhepunkten gehört neben dem Gesamtchor aller Blasmusiken aus dem Parc Ela auch der Gastauftritt der Graubünden Brass, dem Vize Schweizer Meister in der Brass Band Elite-Kategorie. Die Chöre im Parc Ela haben sich eigens für die Festa da musica zu je einem gemeinsamen gemischten und einem Männerchor zusammengeschlossen. Auch Tanz steht auf dem Programm: Neben Workshops in Volkstanz und Line Dance lädt eine Tanzbühne den ganzen Tag lang zum Tanz. Zum Schluss singen die Chöre, Schulkinder und das Publikum gemeinsam, mit Bläserbegleitung, das von Domenic Janett komponierte Parc Ela-Lied.

400 Schulkinder tragen zur Festa da musica bei

Erstmalig beteiligen sich die Kinder der Schulen im Parc Ela, vom Kindergärtner bis zur Oberstufenschülerin, alle an einem gemeinsamen Projekt. Seit Mitte Mai proben die Kindergärten und Primarschulen für ihre Auftritte. Mit Liedern und Choreografien werden sie die musikalische und sprachliche Vielfalt der Volksschulen auf die Hauptbühne bringen.

In der zweitletzten Schulwoche findet eine gemeinsame Projektwoche der Oberstufen Albulatal und Surses statt. Die Jugendlichen entwickeln an zehn verschiedenen Workshops ihre Beiträge für die Festa da musica. Sie gründen eine Rock/Pop-Schulband, proben eine Rap-Choreo, bauen selber Instrumente, konstruieren einen Klanggarten oder bereiten einen Naturgeräusche-Wettbewerb vor. Ausserdem übernehmen sie das Kinderprogramm und die Social Media-Begleitung am Fest. Handwerklich begabte Jugendliche helfen mit, die Infrastruktur aufzubauen. Und auch während der Festa da musica sind die Jugendlichen engagiert. Sie weisen Parkplätze ein und helfen in der Festwirtschaft oder beim Umbau der Bühnen mit.

Auftakt mit Konzert von Carmen Cresta&Band und Saskia Demarmels

Die Festa da musica beginnt bereits am Samstagabend, 25. Juni, mit einem ersten Höhepunkt. Zum Auftakt singen zwei einheimische Musikerinnen in der Turnhalle in Tiefencastel. Carmen Cresta aus Surava und ihre Band spielen Bündnerblues, das heisst Blues, Bluesrock und RocknRoll auf Bündnerdialekt. Saskia Demarmels, SingerSongwriter aus Salouf, singt eigene und Cover-Songs. Die Kasse öffnet um 18 Uhr, für den Barbetrieb sorgt die Jungmannschaft Tiefencastel.

Gemeinsam musizieren verbindet

Die Festa da musica Parc Ela ist ein gemeinsames Projekt des Vereins Parc Ela mit den Schulen Albulatal und Surses sowie der Musikschule Grischun Central. Eines der Hauptziele ist, das lokale Musikschaffen zu fördern und sichtbar zu machen. Ebenso wichtig ist, mit Musik die Menschen zu verbinden. Gemeinsames Musizieren fördert den Austausch und Zusammenhalt zwischen den Generationen, zwischen Einheimischen und Gästen und zwischen den Dörfern und Tälern im Park. Die zwei Jahre Corona-Pandemie, mit eingeschränkten Möglichkeiten zu proben und aufzutreten, waren nicht einfach für die Musikvereine, Chöre und Ensembles. Die Festa da musica soll deshalb auch ein Lichtblick sein und dem musikalischen Schaffen in der Region neue Impulse verleihen.

Partner und Sponsoren

Schulen Albulatal und Surses, Musikschule Grischun Central, alle auftretenden Musikschaffenden, Parkgemeinden Albula/Alvra, Bergün Filisur, Davos, Lantsch/Lenz, Schmitten, Surses, Kulturförderung Graubünden / Swisslos, Migros Kulturprozent, Bündner Kantonalbank, Ehmann Stiftung Savognin, Lienhard Stiftung, Casty-Buchmann Stiftung, Albula Landwasser Kraftwerke ALK, Uffer AG Savognin, Origen, Ardüser Bau AG, Centorame AG, Badilatti, Erwin Arnold, Jungmannschaft Filisur, Jungmannschaft Tiefencastel, Societad da musica Bravuogn, Bossi Hemmi AG.

 

Weitere Infos

Programm Festa da musica: www.parc-ela.ch/festadamusica

Vorverkauf Konzert am Samstagabend: www.parc-ela.ch/konzert

Bildlegende: © Lorenz A. Fischer

Weitere Auskünfte und Kontakt:

Judith Burri, Co-Geschäftsleiterin, Bereich Gesellschaft / Kommunikation

081 508 01 22, judith.burri@parc-ela.ch